Page tree


Skip to end of metadata
Go to start of metadata

bwLehrpool ist ein Dienst über welchen virtuelle Lehr- und Lernumgebungen in PC-Pools bereitgestellt werden können. Diese können für jede Lehrveranstaltung individuell zugeschnitten sein und sind in jedem Raum abrufbar, der mit bwLehrpool versorgt wird.

bwLehrpool bietet folgende Vorteile:

  • Sofortige Bereitstellung, kein Stichtag zum Semesterbeginn oder ähnliches

  • Keine Maxi-Images mit überladener Softwareausstattung

  • Individuell angepasste Umgebungen

  • Verschiedene Betriebssysteme nutzbar (Windows 7, 8.1, 10, Ubuntu, Suse, Debian)

  • Lehrumgebung ist in jedem Poolraum verfügbar (kann auch auf bestimmte Räume eingeschränkt werden)

  • Umgebung ist nichtpersistent, d.h. nach einem Neustart befindet sich alles im Ursprungszustand

  • Kein langwieriges überspielen von Images auf die Poolrechner

  • Durch Virtualisierung praktisch hardwareunabhängig

  • Keine Anmeldung an der Windows-Domäne. Dadurch deutlich schnellere Benutzeranmeldung

  • Zuständigkeit für VM liegt allein beim Ersteller, d.h. in der Regel bei den Dozenten oder ggfs. Assistenten

  • Erstellte VMs können optional hochschulübergreifend geteilt werden
  • Beinhaltet einen softwaregesteuerten Display-Umschalter, Pool-Video-Switch.
  • abgesicherter Modus für die Umsetzung von E-Prüfungen

Voraussetzung für die Verwendung von bwLehrpool ist das Vorhandensein eines PC-Raumes, der für die Nutzung von bwLehrpool vorbereitet wurde. Die Nutzer sind für die Erstellung der Images verantwortlich, welche in den Lehrveranstaltungen gebraucht werden.

bwLehrpool steht allen Professoren und Lehrbeauftragten zur Verfügung und muss über den zuständigen IT-Administrator beantragt werden.


Inhaltsverzeichnis

Anleitungen

Anleitung für Studierende und andere PC-Pool-Nutzer : 

bwLehrpool Login+Auswahl+Sperren.pdf

bwLehrpool Anleitung als Plakat

Anleitung für Dozenten und Mitarbeiter: www.bwlehrpool.de

FAQs


Support

Störungen melden Sie bitte beim Service Desk.

Die Bearbeitungszeiten orientieren sich nach dem Standard Service Level Agreement (SLA).

Datensicherung / Hosting

bwLehrpool besteht aus folgenden Komponenten:

  • Satellitenserver, auf welchem die Verwaltungssoftware von bwLehrpool bereitgestellt wird
  • NFS-Server (Network File System), auf dem die virtuellen Images vorgehalten werden, welche in den PC-Räumen gebootet werden
  • Die bwLehrpool-Suite, eine javabasierte Software, zur erleichterten Verwaltung der Virtuellen Maschinen und Veranstaltungen innerhalb bwLehrpools. Diese Software ermöglicht das Hoch- und Herunterladen virtueller Maschinen, die Erstellung von Veranstaltungen, sorgt für die Rechtevergabe an virtuellen Maschinen und Veranstaltungen und bietet erweiterte Optionen. Die bwLehrpool-Suite ist nutzbar mit einer bwIDM Anmeldung.
  • Zentraler Masterserver, betrieben an der Universität Freiburg, verwaltet autorisierte Satellitenserverinstallationen. Stellt Updates des Linux-Grundsystems bereit. Wöchentliches Verschicken eines anonymisierten Statistikberichts über eine verschlüsselte Verbindung an den Masterserver.
  • PCs in den Pool-Räumen, welche Netzwerkboot unterstützen müssen und welche ausreichend Arbeitsspeicher und Netzwerkbandbreite zur Verfügung haben

Der Satellitenserver und der NFS-Server werden im Rechenzentrum der Hochschule betrieben und unterliegen der Standard-Policy für Datensicherung

Es ist zu berücksichtigen, dass Daten die vor längerer Zeit als die definierte Vorhaltezeit gelöscht wurden, nicht mehr wiederhergestellt werden können.

Die PCs in den Pools sind nicht persistent, d.h. bei jedem Reboot starten sie in ursprünglichem Zustand. Daher können auf diesen PCs keine Daten abgelegt werden.

Dienst beantragen

Der Dienst muss über den zuständigen IT-Administrator der Fakultät beantragt werden. Dieser klärt die Voraussetzungen mit dem Ansprechpartner bwLehrpool bei RMZ.

Pflichten des Benutzers

Die Professoren und Lehrbeauftragten welche bwLehrpool nutzen, müssen ihre Images mit den Vorlagen und nach den Vorgaben vom RMZ erstellen und diese aktuell halten. Bei der Pflege der Images ist die Unterstützung durch Assistenten der Fakultät denkbar.

Rechtliches

Die Benutzungsordnung IT- und Mediendienste ist einzuhalten.
Ebenso sind die gesetzlichen Regelungen bezüglich Datenschutz und Informationssicherheit zu beachten.
Bei der Erstellung von Images ist darauf zu achten, dass nur für Mitglieder der Hochschule Reutlingen lizenzierte Softwarepakete eingesetzt werden dürfen.