Page tree


Skip to end of metadata
Go to start of metadata

You are viewing an old version of this page. View the current version.

Compare with Current View Page History

« Previous Version 3 Next »

Unter fex.belwue.de ist ein F*EX-Service verfügbar. Hierbei handelt es sich um einen HTTP-basierten Dienst zum Versenden grosser Dateien. Wie bei E-Mail schickt man an einen bestimmten Empfänger (oder eine Liste von Empfängern), der dann per E-Mail benachrichtigt wird und mit dieser E-Mail auch einen Download-Link erhält. Nach dem Download wird die Datei je nach Wunsch gleich oder später gelöscht.

Der Dienst kann über einen üblichen Webbrowser benutzt werden oder spezielle Clients, die im Gegensatz zum Webbrowser bei Abbruch wiederaufsetzen können.

Dieser Dienst steht allen Benutzern der Hochschule Reutlingen nach Registrierung hier zur Verfügung.

Inhaltsverzeichnis

Anleitungen

Auf fex.belwue.de finden Sie alle weiteren Schritte auf Deutsch und Englisch. Aktuelle FAQS stehen nur auf Englisch zur Verfügung. Klicken Sie unter dem "weiter"‐Button in der Anmeldemaske auf "selbst registrieren", um die Registrierung durchzuführen. Hier tragen Sie nun Ihre Hochschul‐E‐Mail‐Adresse ein, z.B. Thomas.Mustermann@Reutlingen‐University.DE, und klicken anschließend auf "register".   Sie erhalten nun zur Kontoaktivierung eine Mail mit einem Link. Nachdem Sie auf diesen Link in der E‐Mail geklickt haben, öffnet sich eine Seite, auf der Sie einen weiteren langen Link sehen werden. Klicken Sie nun auf diesen.   Auf der Seite, die sich nun öffnet, klicken Sie auf "Benutzer Bedienungssteuerung". Dort geben Sie in dem Feld "Ändern Sie Ihre auth‐ID in" ein Passwort für Ihr Konto ein und klicken auf "merken!". Sie sollten nun eine Bestätigung bekommen, dass Ihre auth‐ID erfolgreich gespeichert wurde. Sie können die Seite nun schließen.  


Herunterladen der Client Software

Um Dateien komfortabel von Ihrem Rechner aus zu versenden, benötigen Sie einen Client für den F*EX Service.

Empfohlen ist hier der fexit‐Client:   http://fex.belwue.de/fexit.html  

Falls dieser Download für Sie nicht möglich ist, wenden Sie sich an Ihren IT‐Betreuer.

Einrichten des Clients

Nach dem Abschluss des Downloads, öffnen Sie die "fexitinstaller.cmd"‐Datei, die alles Notwendige installiert und das Programm "fexit.exe" auf Ihrem Desktop ablegt.

Wenn Sie diese fexit.exe anschließend starten, erscheint folgendes Konsolenfenster:

Dort sind Ihre Benutzerkennung (Thomas.Mustermann@Reutlingen‐University.DE) und die Server‐Adresse (http://fex.belwue.de) bereits automatisch richtig konfiguriert.


Versenden von Dateien

Versenden an einzelne Empfänger

Um eine Datei (oder ganzes Verzeichnis) zu versenden wählen Sie im Auswahl‐Menü über die Taste [s] die Sende‐Funktion aus:

Im nächsten Menü drücken Sie anschließend die [ENTER]‐Taste und geben Ihre Empfängeradresse(n) ein:    

Mit [ENTER] bestätigen und danach über die [f]‐Taste das Datei‐Dialog‐Fenster öffnen und die zu versendende Datei auswählen:

Als nächsten Schritt die [ENTER]‐Taste betätigen und danach kann optional ein E‐Mail‐ Kommentar angegeben werden:

Durch Drücken der [ENTER]‐Taste wird der Datei‐Versand schließlich gestartet und Sie bekommen folgendes Ergebnis angezeigt:

Sie können den Empfänger dann noch über einen Shortcut‐Key abspeichern, oder einfach zwei Mal die [ENTER]‐Taste drücken, so dass Sie wieder im Ausgangsmenü landen.

!Hinweis: Über diese Variante kann die übertragene Datei von den angegebenen Empfängern nur einmalig und innerhalb von fünf Tagen Vorhaltezeit herunter geladen werden. Wenn Sie eine Datei an eine Verteilerliste versenden möchten, müssen Sie die nächste Methode verwenden.

Versenden an eine Verteilerliste

Bei dieser Versandmethode ist die Vorgehensweise weitgehend analog zur zuvor beschriebenen Methode mit dem Unterschied, dass als Empfänger die eigene E‐Mailadresse – über die Taste [m] – ausgewählt wird. Dadurch wird der Datei‐Link an das eigene Postfach verschickt, von wo aus man ihn dann in einer neuen Nachricht z.B. an eine Verteilerliste versenden kann. Der entscheidende Unterschied hierbei ist, dass die Datei innerhalb von fünf Tagen beliebig oft vom fex.belwue.de ‐ Server heruntergeladen werden kann.

!Hinweis: Diese Variante muss dann verwendet werden, wenn die Datei an eine Verteilerliste versendet werden soll. Dadurch kann sie von allen Mitgliedern der Verteilerliste ‐ innerhalb der Vorhaltezeit von fünf Tagen – (auch mehrfach) herunter geladen werden.

Versenden per Drag&Drop

Noch einfacher lässt sich eine Datei oder Verzeichnis versenden, indem man nicht zuerst das "fexit.exe"‐Programm startet sondern direkt vom Windows‐Explorer per Drag&Drop z.B. ein ganzes Verzeichnis auf das Desktop‐Icon des Programms zieht. Dadurch wird es direkt gestartet und werden die Verzeichnis‐Dateien automatisch für den Versand vorbereitet. Danach ist die weitere Vorgehensweise identisch mit der oben bereits beschriebenen.


UNIX und Mac OSX Clients

Unter fex.belwue.de/tools.html werden weitere Clients für UNIX (fexsend) und Mac OS X (GUI schwuppdiwupp, benötigt X11) angeboten.


Downloads

...

FAQs

FAQs bei BelWü


There is no content with the specified labels

Unable to render {include} The included page could not be found.

Dienst beantragen

Der Dienst muss beantragt werden.

Zur Registrierung benötigen Sie eine E-Mail-Adresse aus dem "BelWü-Bereich" (das kann eine über BelWü registrierte Domain, aber auch die uni-<stadt>.de - Domain sein) und eine IP-Adresse aus einem Netz, das zum BelWü gehört. Damit kann jeder Angehörige einer BelWü-Einrichtung sich selber einen Zugang einrichten.

Up- und Download können Sie dann mit Ihrem fex.belwue.de-Account von überall aus machen.

Eine Anmeldung ist nur für Sender nötig, nicht aber für Empfänger

Pflichten des Benutzers

  • Der Benutzer verpflichtet sich, seine Zugangsdaten nicht an Dritte weiterzugeben.
  • Der Benutzer verpflichtet sich, seinen Zugang nicht zum Versand von Spam zu verwenden.
  • Beim Verstoß gegen deutsche Gesetze behält sich die BelWü-Koordination vor, den entsprechenden Zugang zu sperren.

Rechtliches

...

Geltungsdauer

...


  • No labels