Page tree


Skip to end of metadata
Go to start of metadata

Betrieb von Linux-Servern als Grundlage für Anwendungen oder Infrastruktur-Dienste. Die Linux-Server werden als virtuelle Server bereitgestellt. Der Dienst ist für Dauerbetrieb von Anwendungen vorgesehen, nicht für Projektserver mit Verfallsdatum.

Zu dem Dienst gehören folgende Leistungen:

  • Grundinstallation des Betriebssystems, ggf. mit zugehöriger Standardsoftware (z.B. Apache-Webserver, Maria-DB oder PHP) in dem vom RMZ vorgegebenen Standard (Debian oder Ubuntu in der aktuellen Version)
  • Installation von regelmäßigen Sicherheitspatches
  • Unterstützung bei Upgrades

Die Administration der Anwendung ist nicht Teil des Dienstes und liegt in der Verantwortung des Nutzers.

Der Dienst ist Professoren und Mitarbeitern vorbehalten, er steht nicht für Studierende und Lehrbeauftragte zur Verfügung. Letztere wenden sich an Ansprechpartner in den jeweiligen Fakultäten.


Inhaltsverzeichnis

FAQs

Support

Störungen oder Supportanfragen können als Ticket über das Kundenportal von OTRS erfasst werden.

Die Bearbeitungszeiten orientieren sich nach dem Standard Service Level Agreement (SLA).

Datensicherung / Hosting

Die Linux-Server werden auf dem VMware-Cluster im Rechenzentrum der Hochschule gehostet. Die Linux-Server werden täglich gesichert und unterliegen der Standard-Sicherungspolicy.

Dienst beantragen

Der Dienst kann über den Antrag im Kundenportal des Ticketsystems erfasst werden:

Am Kundenportal anmelden → Menüpunkt Neuer Antrag → *Prozess: Drop Down Liste → Virtuelle Maschine

Pflichten des Benutzers

Der Benutzer (also der Betreiber der Anwendung auf dem Linux-Server) ist verpflichtet seine Anwendung immer auf dem aktuellen Stand zu halten, diese im laufenden Betrieb zu überwachen und die Zugriffsberechtigungen den Anforderungen anzupassen.

Rechtliches

Anwendungen müssen die gesetzlichen Vorgaben erfüllen, insbesondere die Regelungen der DSGVO und der VwV Informationssicherheit.



  • No labels