Page tree


Skip to end of metadata
Go to start of metadata

RMZ betreibt Firewalls, die eingehenden und ausgehenden Netzwerkverkehr überwacht und auf Grundlage einer Reihe von definierten Sicherheitsregeln entscheidet, ob bestimmter Datenverkehr zugelassen oder blockiert wird.

RMZ betreibt und überwacht die Firewalls zum Schutz des Hochschulnetzwerkes. Die Sicherheitsregeln sind standardmäßig restriktiv eingestellt, d.h. dass externer Zugriff nur über definierte Regeln möglich ist. Bei Einführung von neuen Anwendungen oder beim Betrieb von Infrastruktur von Forschungsprojekten kann die Definition von Sicherheitsregeln erforderlich sein, um auf die entsprechenden Dienste zugreifen zu können.

Professoren und Mitarbeiter mit Sonderanforderungen bezüglich Zugriff auf Netzwerkdienste oder Anwendungen können die Freischaltung beantragen..

Inhaltsverzeichnis

FAQs

Support

Störungen melden Sie bitte beim Service Desk.

Die Bearbeitungszeiten orientieren sich nach dem Standard Service Level Agreement (SLA).

Datensicherung / Hosting

Die Firewalls werden im Rechenzentrum der Hochschule betrieben. Sie sind redundant ausgelegt, so dass der Betrieb auch bei Ausfall einer Komponente sichergestellt ist. Die Konfiguration der Firewall ist gesichert, damit diese nach einem Ausfall schnell konfiguriert und in Betrieb genommen werden kann. Datensicherung erfolgt nicht.

Dienst beantragen

Die Freischaltung von Diensteports kann von Professoren und Mitarbeitern beim Service Desk beantragt werden unter Angabe von:

  • IP-Adresse oder Domainname des Servers
  • Diensteports

Pflichten des Benutzers

Benutzer, für welche Sicherheitsregeln eingerichtet wurden, müssen darauf achten jedwelche Änderung an deren Infrastruktur bei RMZ zu melden, damit die Sicherheitsregeln angepasst werden können.


  • No labels